VBVmag 48 Über den Tellerrand

Tellerrand ELKB MotivbildMit dieser Ausgabe wollen wir den „Blick über den Tellerrand“ wagen. Das Redaktionsteam hat eine bunte Mischung an Beiträgen zusammengetragen, die sich einerseits damit beschäftigen, wie das Vikariat in anderen Landeskirchen abläuft und andererseits danach fragen, wie Vikar*innen über die Grenzen der Landeskirchen zusammenarbeiten.

VBVmag 47 PUK – Was kommt auf uns zu?

PUK - Was kommt auf uns zu?Profil und Konzentration ist derzeit in aller Munde. Uns ist aufgefallen, dass gerade unsere Generation mehrheitlich positiv-neugierig auf die Bemühungen um Veränderung reagiert. Ist das nur jugendliche Aufgeschlossenheit? Oder Naivität? Alle, die jetzt im Vikariat und Probedienst arbeiten, werden von den Veränderungen am längsten betroffen sein. Deshalb war es für die VBV wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und das Nachdenken anzustoßen. Gerade, weil viele ältere Kolleg*Innen reserviert oder gar verärgert reagieren. Was ist mit PuK gemeint? Weshalb kommt diese Sache jetzt? Wozu soll/wird das gut sein? Wie wirkt sich das auf die Ausbildung aus?

Darüber hinaus gibt es aber noch das Thema Umzug des PS, den Bericht aus der laufenden Arbeit des Ständigen Teams und ein erstes Kennenlernen von zwei neuen Gesichtern: Herrn Riedner aus dem theologischen Prüfungsamt und Herrn Thormählen von der FEA.

Das neue VBVmag als Download

Ein neuer Kurs, ein frischer Wind

Am 20. März 2018 stellten wir uns zusammen mit dem PfaV dem neunen Kurs F18 vor. Der Abend war ausgefüllt mit vielen Fragen, Anregungen und persönlichen Gesprächen. Ich hatte Spaß und hab mich sehr gefreut, Euch alle kennenzulernen. Liebe neue Kollegen: Wir freuen uns, dass Ihr da seid! Mit Euch starten wir durch in die Zukunft der Landeskirche und der VBV. 

Roswitha Schiling, F16

Rechtspopulismus im Aufwind

Wir möchten auf eine Veranstaltung des Theologinnenkonvents hinweisen: Von 12.-14.01.2018 trifft der Konven der Evangelischen Theologinnen in Bayern in Schloss Spindlhof in Regenstauf zur Jahrestagung. Den Hauptvortrag hält Prof. Dr. Barbara Thiessen, Landshut zum Thema "Rechtspopulismus im Aufwind: Demokratische Kulturen und Gleichstellungspolitiken in Gefahr?"

Nicht erst die Wahlerfolge von Rechtsextremen der letzten Wahlen im Bund und den Ländern zeigen eine Verschiebung des öffentlichen Diskurses: demokratiefeindliche und antistaatliche Äußerungen gehen meist auch mit Kritik an Gender Mainstreaming, Anerkennung von Vielfalt und Inklusion einher. In rechtspopulistischen – auch evangelikalen – Kreisen wird zudem ein patriarchales Familienbild der 1950er Jahre propagiert. Im Vortrag werden diese Entwicklungen nachgezeichnet. Angeregt werden soll ein Nachdenken darüber, wie demokratische Werte und Umgang mit Ambivalenzen gefördert werden können und wo es kritische und selbstreflexive frauenpolitische Stimmen braucht.

Prof. Dr. Barbara Thiessen lehrt Gender Studies an der Hochschule Landshut, Fakultät Soziale Arbeit und befasst sich mit Care, familiale Vielfalt und soziale Ungleichheiten im Geschlechterverhältnis. Für den Rat der EKD hat sie die Orientierungshilfe Familie mitverfasst und beschäftigt sich aktuell mit Rechtspopulismus im Kontext evangelikaler Gruppierungen. Sie leitet das Institut Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung (IKON) und ist Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA.)

Kontaktgespräch im Predigerseminar

Das Kontaktgespräch mit dem Predigerseminar im Herbst 2017

Anfang Oktober 2017 traf das Ständige Team der VBV sich zu dem Kontaktgespräch mit dem Predigerseminar. Schwerpunkte lagen bei den Themen:

  • Inklusion insbesondere bauliche Hindernisse im PS
  • Transparenz bei den Kriterien für Kindermitnahme von Vikarinnen und Vikaren ins PS
  • Probedienststellenvergabe im H15
  • "ELKB-Campus" und möglicher Umzug des PS
  • Novellierung des Vorbereitungsdienstgesetzes

Zu allen Themen zeigte sich das PS offen und austauschbereit. Wer zu einzelnem gerne mehr wissen möchte kann uns gerne direkt kontaktieren.

Seiten

Subscribe to VBV RSS